Gap Year – Das Beste Jahr deines Lebens: Eine erotische Reise?

Der letzte Lebensabschnitt ist abgeschlossen und vor dem folgenden willst du dir eine Auszeit gönnen? Das ist eine super Idee, mit der du natürlich nicht alleine bist. Immer mehr Leute entdecken das Gap Year für sich, wobei die Gründe dafür durchaus unterschiedlich sind. Einige wollen einfach mal durchatmen, sich selber noch einmal neu kennenlernen und vielleicht neue Fähigkeiten und Interessen an sich entdecken. Andere lassen sich vom Fernweh packen und wollen die Welt kennenlernen. Und eine dritte Gruppe möchte sich sozial engagieren, also etwas für die Gesellschaft oder den Umweltschutz tun.

Welcher dieser Gruppen du dich zugehörig fühlst (oder ob du womöglich mehrere der genannten Aspekte geschickt miteinander verknüpfen möchtest), kannst du natürlich nur selbst beantworten. In jedem Fall bieten sich aber auch ganz nebenher Effekte, die du zuvor vielleicht gar nicht auf dem Schirm hattest. Du hast die Chance, viele Menschen kennenzulernen und deinen Horizont dementsprechend zu erweitern. Auch das eine oder andere erotische Abenteuer ist jetzt drin – und zwar viel einfacher, als es dein sonstiger Alltagstrott erlauben würde.

Lust auf eine erotische (Welt-)Reise?

Ganz gleich, ob dich dein Gap Year rund um die Welt führt oder du ein bestimmtes Ziel vor Augen hast: Das Gap Year kann auch in erotischer Hinsicht zahlreiche erotische Überraschungen und Sextreffen für dich bereithalten. Dies gilt natürlich insbesondere, wenn du dich in ganz andere Länder und Kulturkreise begibst, denn dort wird wahrscheinlich auch die Erotik ganz anders gelebt. Das beginnt bereits bei Äußerlichkeiten, denn schon eine andere Hautfarbe oder andere Körperformen haben ja durchaus ihren Reiz. Darüber hinaus spielen modische Aspekte eine zentrale Rolle und können ein erregendes Kribbeln zur Folge haben. Selbstverständlich musst du immer auch etwaige religiöse oder kulturelle Gepflogenheiten eines Landes berücksichtigen, bevor du wild drauflos flirtest. Darüber hinaus steht einer erotischen Reise aber nichts mehr im Wege.

Wie kann man während des Gap Years neue Leute kennenlernen?

Und vor allem: Wie lassen sich am einfachsten erotische Kontakte knüpfen? Auch dies ist ein Aspekt, der sehr von den jeweiligen Möglichkeiten vor Ort abhängt. Neben den klassischen Methoden solltest du unbedingt auch die moderne Technik einbeziehen, denn so steigen deine Flirtchancen ungemein.

Theoretisch kann der erotische Teil deiner Reise schon unterwegs beginnen. Denn je nach Destination begegnest du schon im Flugzeug, im Bus, auf dem Schiff oder in der Bahn interessanten Menschen. Sicher sind nicht alle in Flirtstimmung und es gilt auch immer auszuloten, ob ein angebahnter Flirt nicht einem Tritt ins Fettnäpfchen gleichkommt. Meistens ist aber gegen einen subtilen Flirt nichts einzuwenden. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Wenn du an deinem Ziel angekommen bist, steigen deine Chancen allerdings deutlich. Denn wenn du jetzt anderen Menschen begegnest, werden diese vermutlich nicht so rasch wieder entschwinden. Achte jetzt insbesondere auf all jene, die alleine unterwegs sind. Wenn ihr euch beide nicht auskennt, gibt es bereits einen triftigen Grund, euch zusammenzuschließen. Gemeinsam könnt ihr die Gegend erkunden und euch dabei näher kennenlernen. Auch wenn es in erotischer Hinsicht letztlich nicht funkt, habt ihr nichts verloren. Im Gegenteil: Als platonische Freunde seid ihr ein super Gespann, um zusammen weitere Leute kennenzulernen.

Doch auch als Einzelkämpfer solltest du jede gebotene Möglichkeit ergreifen. Gerade dann, wenn Sport-, Freizeit- oder Kulturangebote für Reisende beziehungsweise Touristen offeriert werden, lohnt sich ein etwas näherer Blick. Häufig bestehen diese Gruppen dann vordergründig aus Leuten, die ebenfalls ein Gap Year machen oder sich für ein Work&Travel-Angebot entschieden haben. Also aus weiteren Alleinreisenden, die sehr kontaktfreudig sind.

Falls du dich eher zu den introvertierteren Zeitgenossen zählst, macht die Nutzung einer Dating App in dieser Situation besonders viel Sinn. Denn erfahrungsgemäß greifen auch potenzielle Flirtpartner/innen zu dieser Methode, wenn sie selbst auf Reisen sind. Je nachdem, wo du dich aufhältst, ist dein Flirt jetzt sogar dichter bei dir, als es in der Heimat der Fall wäre.

Die wahrscheinlich besten Chancen auf erotische Kontakte findest du jedoch – neben Online Dating -, wenn du dich für die Mitarbeit an einem sozialen oder kulturellen Projekt entschieden hast. Dabei bleibst du schließlich selten allein, sondern arbeitest mit anderen Leuten zusammen. Doch anders als im normalen Job, bei dem nach Feierabend jeder in sein eigenes soziales Umfeld zurückkehrt, seid ihr hier mehr als nur Kollegen. Die Gemeinschaft hört also nicht mit dem Feierabend auf, sondern geht dann erst so richtig los. Sofern du ein Auge auf jemanden geworfen hast, kannst du dich in diesen freien Stunden besonders ins Zeug legen. Sofern du dich von deiner Schokoladenseite zeigst, ohne dabei aufdringlich zu sein, bekommst du jetzt mehr als einen Fuß in die Tür.

Gap Year & Dating: Kann ich im Gap Year die Liebe meines Lebens kennenlernen?

Prinzipiell kannst du die ganz große Liebe natürlich überall finden: Im Büro, in der U-Bahn, auf der Party, an der Supermarktkasse oder via Dating App. Das Gap Year bietet sogar noch zusätzliche Chancen, da du in dieser Zeit besonders offen und frei bist – und zwar in jeder Hinsicht. Es sei denn, du schränkst dich selbst ein, indem du zu viele Dinge auf deine Tabu-Liste setzt. Vor allem aber solltest du die Suche nach der Liebe deines Lebens nicht zwanghaft betreiben. Denn das funktioniert bekanntlich nie, also auch nicht während des Gap Years.

Nutze deine Chancen im Gap Year!

Hinsichtlich deiner Herzensangelegenheiten bedeutet das: Wenn du ein Faible für bestimmte Kulturen, Länder oder Städte hast, so ist jetzt die beste Gelegenheit für deine Reise dorthin. Gehe einfach davon aus, dass es irgendeinen tieferen Grund gibt, warum dich etwas derart magisch anzieht. Sicher geht es auch um die Menschen, die du dort treffen wirst. Warum sollte sich darunter nicht auch die ganz große Liebe oder ein abenteuerliches Sexdate befinden – und das gratis?

Der klare Gegner der Liebe ist allerdings die Hektik. Auch aus diesem Grund solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, tiefer in die Kultur und die Gesellschaft einzudringen. Wenn du dich verliebt hast, signalisierst du auf diese Art und Weise auch echtes Interesse. Wenn du den Anschein erweckst, dass dir Land und Kultur unwichtig sind, wird die Fokussierung auf eine einzige Person hingegen kein gutes Ende nehmen. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Suche nicht nur die Nähe deines Schwarms, sondern lasse dir von ihm oder ihr die Gegend zeigen, ein paar Worte der Sprache beibringen oder lerne ein paar Geheimnisse der regionalen Küche.

Gap Year & Gap Year = Doppelte Chancen?

Selbstverständlich kannst du während deines Gap Years auch anderen Menschen begegnen, die sich eine Auszeit vom üblichen Alltagstrott nehmen. Auch an dieser Stelle lohnt es sich, offen und freundlich auf die Leute zuzugehen und dich von deiner Schokoladenseite zu zeigen.

Nicht zuletzt auch deswegen, weil sich in deinem neuen Umfeld wahrscheinlich recht viele Singles bewegen. Das könnte dir amouröse Möglichkeiten eröffnen. Vielleicht für eine kurze Zeit, möglicherweise aber sogar für den Rest deines Lebens.

Besonders gut stehen deine Chancen, wenn ihr beide fernab von zu Hause seid. Dann fehlt euch beiden das persönliche, engmaschige Umfeld. Also tut ihr euch am besten zusammen, denn zu zweit ist man weniger alleine. Als Duo wird es euch viel einfacher fallen, die Gegend zu erkunden, auf die Leute zuzugehen und alle Abenteuer zu bestehen, die das Land für euch bereithält. Wichtig ist natürlich, dass du auch hier ganz offen an die Sache herangehst. Wenn ihr euch im Vorfeld sympathisch seid, kannst du nur gewinnen. Auch dann, wenn es zwischen euch dann doch nicht so knistert wie erhofft.

Gibt es Gap-Year-Projekte mit besonders hohem Flirtfaktor?

Auch wenn du dein Gap Year wahrscheinlich nicht vordergründig aus Herzensangelegenheiten angehst, kannst du diese als schönen Nebeneffekt betrachten. Allerdings solltest du dich dann eher nicht für die Vogelbeobachtung auf einer Hallig entscheiden, denn dabei begegnest du logischerweise nur recht wenigen anderen Menschen.

Willst du im Gap Year wirklich gute Flirtchancen haben, solltest du zwei Punkte beherzigen:

Erstens darfst du nicht menschenscheu sein und am besten dorthin gehen, wo wirklich etwas los ist. Zweitens gilt: Gemeinsames Engagement schweißt zusammen. Das kann freilich auch bei einem Praktikum in einem Unternehmen sein, gilt aber insbesondere bei sozialen Projekten. Hier könnt ihr euch von eurer besten Seite kennenlernen und beweist euch einen hohen Sinn für Altruismus. Und genau der ist es, der oftmals für den entscheidenden Funken sorgt. Ob sich daraus die große Liebe entwickelt, gilt es dann noch herauszufinden.

Übrigens: Wenn euer Gap Year mehrere Stationen hat, die aber noch nicht komplett durchgeplant sind, könnte eure Reise von nun an zu zweit weitergehen.

Mein Gap Year in Norwegen

Jahr für Jahr werden Untersuchungen veröffentlicht, nach denen die Menschen in
Skandinavien zu den glücklichsten der Welt gehören. Meist rangiert Dänemark hier an erster
Stelle, doch Norwegen folgt relativ dicht dahinter. Für einige Menschen erscheint das fast
unglaublich: Wie kann man glücklich sein in einem Land, in dem es im Winter kaum hell und
im Sommer nicht dunkel wird? Für die meisten jedoch ist Norwegen erst einmal das Land der
tausend Fjorde, das jede Menge wunderschöne, unberührte Natur zu bieten hat. Im Winter
gibt es immer wieder beeindruckende Polarlichter, die milden Temperaturen im Sommer
hingegen begeistern all jene, die in dieser Zeit vor der brennenden Sonne aus südlicheren
Ländern fliehen. Darüber hinaus kann man in Norwegen schöne Städte besuchen und jede
Menge nette Leute kennenlernen. Alles wirkt sauber und aufgeräumt, alles funktioniert.
Trotzdem haben sich die Norweger ein locker-leichtes Lebensgefühl erhalten, wie man es
anderswo lange suchen muss.

Typisch Norwegen?

Auffällig ist, dass viele Norwegen-Klischees tatsächlich zutreffend sind. Norwegen ist aber
nicht nur ein schönes, sondern bekanntlich auch ein sehr reiches Land. Womit der für viele
Gäste größte Haken bereits benannt wäre: Norwegen ist teuer. Gerade Alkohol und andere
Genussmittel schlagen mit so hohen Preisen zu Buche, dass nicht nur die Besucher des
Landes gerne einen gewissen Vorrat mit einführen. Auch zahlreiche Norweger unternehmen
Einkaufstouren bis nach Deutschland, um sich mit den entsprechenden Dingen einzudecken.
Typisch für Norweger/innen ist auch ihre herzliche, offene Art. Falls du befürchtest, dass die
Norweger aufgrund ihres hohen Bildungsniveaus und des dementsprechenden
Bildungsstandards anderen Menschen gegenüber überheblich auftreten könnten, kannst du
ganz beruhigt sein. Wenn du ebenfalls offen bist und freundlich auf die Menschen zugehst,
kannst du hier sehr schnell Anschluss finden.

Was erwartet dich bei einem Gap Year in Norwegen?

Norwegen ist ein bunteres, vielfältigeres Land, als du es vielleicht erwarten würdest.
Dementsprechend viele Angebote gibt es für dich, wenn du dein Gap Year hier im hohen
Norden verbringen willst. Es kommt also immer ganz darauf an, was dich interessiert und
was deinen Fähigkeiten entspricht.

Beispiele?

Au Pair: Als Au Pair im Ausland zu arbeiten ist die wohl beliebteste Art, ein Gap Year zu
verbringen. Hier bekommst du nicht nur Familienanschluss und damit sofort ein Netzwerk an
neuen Kontakten. Auch deine Versorgung ist gesichert und du lernst die Sprache ganz von
alleine. Klar, dass dafür die Chemie zwischen dir und der Familie stimmen muss.

Arbeiten in der Natur: Sowohl Privatleute als auch diverse Organisationen bieten dir die
Möglichkeit, dich viel in der norwegischen Natur aufzuhalten. Ob Farm- oder Waldarbeit, ob
Küsten- oder Tierschutz, das Angebot ist vielfältig. Dabei bist du eigentlich auch nie alleine,
allerdings manchmal weit entfernt von größeren Städten.

Arbeiten auf dem Schiff: Das Meer ist für Norwegen mehr als nur Fischerei- und
Naherholungsgebiet. Gerade der dünn besiedelte Norden ist abhängig von den
Versorgungsrouten über das Wasser. Logischerweise gibt es auch viele Jobs auf dem Schiff
zu erledigen. Der große Vorteil ist, dass du recht viel herumkommst. Zwar musst du
unterwegs oft recht lange arbeiten, hast bei Landgängen im Ausgleich aber mehr Freizeit.

Leute kennenlernen? Online!

Trotz seiner Größe und der teilweise dünnen Besiedelung gehört Norwegen zu jenen
Ländern, die technisch auf der Höhe der Zeit sind. Auch in der freien Natur hast du oft
ausreichend Netzabdeckung, um deine Dating App zu starten und dich auf die Suche nach
spannenden Kontakten zu machen. Das macht auch absolut Sinn, denn wo nicht sehr viele
Leute unterwegs sind, läuft man sich eben auch kaum zufällig über den Weg. Innerhalb der
Städte ist es aus logistischen Gründen freilich einfacher, nach dem Online-Kennenlernen ein
spontanes Date zu vereinbaren.